Startseite
Aktuell
Aktueller Wanderplan
nächste Termine
Rückblick
Wanderfahrt
Wander-Infos
Wandervorschlag
Gesundheits-Tipp
Kontakt
Impressum
Datenschutzerklärung
     
 


am Sonntag, dem 07.04.2019 wanderten wir von Nieder-Beerbach nach Steigerts. Irene und Roland Baumeister konnten 34 Wanderfreunde, davon 9 Gastwanderer begrüßen. Die Wanderstrecke führte durch Ober-Beerbach nach Steigerts zur Mittagseinkehr und nach der Pause weiter zur Kuralpe. Nach der dortigen Kaffepause wurde mit dem Bus die Rückfahrt nach Bad König angetreten.

auf dem Weg nach Ober-Beerbach

Lama's in Ober-Beerbach



Kirche in Ober-Beerbach

nach der Mittagspause in Steigerts



die Wanderung am Samstag,  dem 09. März 2019 führte durch die "Obrunnschlucht" nach Höchst zur Mittagseinkehr. Die Wanderführerin, Theresia Mark konnte insgesamt 23 Wanderfreunde begrüßen.





am 07. Januar wurde das neue Wanderjahr mit einer "Glühweinwanderung" eröffnet. Zunächst wurde vorbei am "Wolfsbrunnen" nach Kimbach zur Mittagseinkehr gewandert. Auf dem Rückweg wurde dann die "Glühweinpause" eingelegt.






am Sonntag, dem 12.11.2017 stand eine Wanderung mit anschließendem Gansessen auf dem Programm.
Bei leichtem Regen brachen um 10 Uhr 25 Wanderer auf. Die Wanderstrecke führte ins Eichels, Fernblick, Edda-Höhe und zum Karolinengrün. Durch den Kurpark war um 11 Uhr 30 das Ziel, das Restaurant Poseidon erreicht. Die "Wenigwanderer" steuerten das gleiche Ziel an, so dass sich insgesamt 44 Wanderer zur Mittagsrast trafen.
Auf Grund Vorbestellung gab es für einen Teil der Wanderer köstliche Gänsekeule mit Rotkohl und Klößen.
Trotz des nicht optimalen Wetters war dies ein schöner Wandertag.








am Tag des wanderns, dem 14. Mai 2017 wanderten wir nach Gumpersberg. Abmarsch der Wanderer war um 09:30 Uhr an der Odenwald-Therme. Die Wanderstrecke führte übder Nieder- und Ober-Kinzig zur röm. Villa Haselburg und weiter zur Einkehr in Gumpersberg. Der Rückweg erfolgte über Forstel nach Mümling-Grumbach.

Blick auf die Bergkirche von Mümling-Grumbach

Friedhof in Ober-Kinzig


auf dem Weg nach Ober-Kinzig




die Wanderung am Sonntag, dem 02. April 2017 führte an die hessische Bergstraße. Familie Baumeister als Wanderführer konnten 43 Wanderfreude am Alsbacher Schloß begrüßen.
Die Wanderstrecke führte zunächst ohne größere Steigung ins Balkhäuser Tal und dann nach Überquerung der Landstraße ins Stettbacher Tal zur Einkehr im Restaurant Brandhof.





die Wanderung am Sonntag, dem 05. Februar 2017 führte auf dem Panoramawanderweg des Odenwaldklub EM1
rund um Michelstadt/Erbach.
Die 22 Teilnehmer starten am Bahnhof in Michelstadt und wanderten vorbei am bekannten,
1484 erbauten Michelstädter Rathaus. Die Wanderstrecke führte zunächst zur
Stockheimer Eiche und dann weiter zur Erdbachversickerung bei Dorf-Erbach.
Der Erdbach "verschwindet" hier von der Oberfläche und tritt erst 23 Stunden später
bei Stockheim wieder hervor. Nach der Mittagspause in Erbach führte die
Wanderstrecke entlang der Mümling wieder nach Michelstadt. Die Wanderer hatten
einen sehr schönen, teilweise sonnigen Tag mit schönen Ausblicken auf Michelstadt/Erbach.


Erdbachversickerung


am Samstag, dem 03.12.2016 besuchten 36 Mitglieder und Freunde des Odenwaldklub Bad König den Weihnachtsmarkt in Würzburg. Abfahrt war um 10 Uhr in Bad König. Die Fahrt führte zunächst nach Kirst zur Mittagseinkehr. Nach der Pause wurde der Weihnachtsmarkt besucht, ehe um 16:30 Uhr die Rückfahrt angetreten wurde.





die Wanderung am Sonntag, dem 10. April 2016 führte von Jugenheim an der Bergstraße zum Schloß Heiligenberg und über den Tannenberg zum Goldschmidts-Park bei Seeheim zur Mittagsrast. Die Wanderführer Irene und Roland Baumeister konnten bei dieser sehr aussichtsreichen Wanderung 39 Mitglieder und Gastwanderer begrüßen.

Blick vom Tannenberg in die Ferne

Rast auf dem Tannenberg


Ruine Burg Tannenberg

blühender Baum im Goldschmidts-Park





am Sonntag, dem 04. Oktober 2015 führte Wanderfreund Rainer Märker eine Wanderung im romantischen Elztal. Die 23 Wanderer fuhren zunächst mit einem Bus nach Dallau, dem Ausgangspunkt der Wanderung. Die Wegstrecke führte entlang der Elz zur Heidersbacher Mühle zur Einkehr. Eine zweite Gruppe unter der Führung von Roland Blecha startete in Ritterbach. Der leichte Regen tat der guten Stimmung keinen Abbruch, so verbrachte die Wandergruppe einen schönen Tag im Elztal.












Pragser Wildsee



Hotel Pragser Wildsee



ein Teil der Wandergruppe am Pragser Wildsee

auf der Alm oberhalb vom Pragser Wildsee




Blick auf den Kronplatz vom Hotel aus

vom Hotel aus

Dolomitenrundfahrt








Sankt Ulrich








Andreas Hofer


Ausflug nach Meran






vor der Wanderung zum Antholzer See




Antholzer See


Seiser Alm








Neuer Absatz




die Wanderung am 03. Mai 2015 führte zu den 3-Seen bei Hesselbach. Ausgangspunkt war am Parkplatz der ehemaligen Wildschweinfütterung.







am 12. März 2015 besuchten die "Donnerstagswanderer" den Palmengarten in Frankfurt. Die Organisatorin, Ilse Klink konnte 25 Wanderfreunde begrüßen.








































die Gruppe sammelt sich für die Rückfahrt




am Sonntag, dem 01. März 2015 stand eine Wanderung auf dem 7-Hügel-Steig in Darmstadt auf dem Programm. Treffpunkt der Wanderer war am Bahnhof in Bad König, von wo aus mit dem Zug bis zur "Lichtwiese" gefahren wurde.





am Bismarckturm



am Goethestein


Neuer Absatz




mit einer "Glühweinwanderung" am 11. Januar 2015 wurde das neue Wanderjahr eröffnet.
Die Wanderstrecke führte zunächst zu dem "Gesundheitsbrunnen", wo bereits die Fam. Klink mit dem Glühwein wartete.
Nach einer kurzen Pause wurde zur Abschlußeinkehr nach Fürstengrund gewandert.






am Samstag, dem 06. Dezember 2014 wurde mit einem kleinen Ausflug das aktuelle Wanderjahr beendet. Der Vorsitzende konnte 43 Mitglieder und Freunde des OKW-Bad König bei dieser Fahrt begrüßen. Erstes Ziel war Ladenburg, eine der ältesten Städte Deutschlands. Die Geschichte dieser Stadt wurde den Teilnehmern bei einem kleinen Stadtrundgang nahe gebracht. Nach dem Besuch des Ladenburger Weihnachtsmarktes startete die Gruppe nach Winterkasten, wo im "Raupenstein" Gänsebraten auf die Teilenhmer wartete.

die Gruppe wartet auf die Gästeführerin




Römersäule und historischer Wasserturm



die letzte Wanderung des Wanderjahres 2014 führte am 02. Novenber von Nieder Beerbach nach Steigerts. Beginn der Wanderung war um 10 Uhr am Gemeindezentrum in Nieder Beerbach. Die Wanderführerin, Irene Baumeister führt die 22 Wanderer (und einen Hund) auf aussichtsreichem Weg nach Steigerts zur Mittagsrast. Da die Wanderung als Rundwanderung angelegt war, erfolgte der Rückweg zu den den PKW's auf der anderen Talseite.

der "Gasthund" :-)

der Wanderwart studiert die Karte





Fliegenpilz am Wegesrand auf dem Rückweg



die "kleine" mit der Ponyfrisur

Mama ist auch dabei



schön ist der herbstliche Wald



Im ehemaligen Steinbruch




















Die Wanderung am 06.07.2014 führte vom Parkplatz am Otzberger Sportplatz durch schattigen Wald zur "Schmelz-Mühle" zur Mittagsrast. Nach der Pause im kühlen Biergarten wurde der Rückweg zu den PKW's angetreten. An dieser Wanderung unter der Führung von Birgit und Adolf Jarosch beteiligten sich 16 Personen.

Blick auf den Otzberg vom "Aspenhof"

Blick auf die Neunkirchner Höhe

Blick auf den Melibokus


der Königstuhl und Heidelberg waren die Ziele der Wanderung am Sonntag, dem 15. Juni 2014. Die Anreise nach Schlierbach, dem Ausgangspunkt der Wanderung erfolgte mit einem Bus. Der Vorsitzende konnte 25 Wanderfreunde begrüßen. Die Wanderstrecke führte zunächst bergauf zum Königstuhl, hoch über Heidelberg. Hierbei mussten fast 500 Höhenmeter überwunden werden. Nach einer Mittagsrast führte die weitere Wanderstrecke über die Molkekur und dem Heidelberger Schloß in die Altstadt von Heidelberg. Nach eine Kaffeepause wurde um 17 Uhr die Rückfahrt angetreten.



der erste Anstieg ist geschafft




die Wanderung am Sonntag, dem 04.05.2014 führt ins "Gammelsbachtal". Ausgangspunkt der Wanderung war am Parkplatz Waldschwimmbad in Beerfelden. Die Wanderführer Inge Seifert und Wilhelm Seip konnten zahlreiche Teilnehmer begrüßen.

Ruine Freienstein

nach der Mittagspause



die Wanderung am Sonntag, dem 06. April 2014 führte unter der Führung von Ruth Vierling und Anne Erb von Langen-Brombach aus nach Böllstein. Die Wanderführer konnten 25 Teilnehmer begrüßen. Die Wanderstrecke führte auf Abwechslungsreichen Wegen nach Böllstein zur Einkehr.

geistreiche Stärkung


an der "Flachsdörre" bei Hembach



Am Gesundheitsbrunnen







Kaffeepause auf der Hinfahrt

Fahrt aufs Hocheck




Blick auf Oberaudorf

am Gipfelkreuz des Hocheck



unser Hotel

Alpenglühn am Zahmen Kaiser


entlang des Auerbachs








Begrüßungsfahrt














Kaiserrundfahrt







die Wanderung am Sonntag, dem 04. August 2013 führte zum "Bullauer Bild" bzw. zu dem, was von diesem Kulturdenkmal noch übrig ist. Die Wanderung unter Führung von Annchen und Ernst Horn begann am "Kletterwald" in Würzberg.. Durch kühlen Wald führte die Wanderstrecke vorbei am "Römerbad" nach Bullau zur Mittagsrast.

Kartenstudium am Beginn der Wanderung


am "Römerbad"

der traurige Rest vom "Bullauer Bild"


die Wanderung am Sonntag, dem 14. Juli 2013 führte unter der Führung von Inge Seifert ins Sensbachtal. Treffpunkt der 30 Wanderer war am Friedhof in Ober-Sensbach. Die Wanderstrecke führte auf einem sehr aussichtsreichen Weg zur Mittagsrast.



die Wanderung am Sonntag, dem 23. Juni 2013 führte vom Oberwaldhaus über die Dianaburg zum ehem. Forsthaus Kalkofen. Die Anfahrt zum Oberwaldhaus erfolgte mit einem Bus der Fa. Kofler. Die 25 Wanderer unter der Führung von Irene Baumeister wanderten auf ebenen Wegen zunächst zur Dianaburg und dann weiter zum Forsthaus Kalkofen zur Mittagsrast. Der Rückweg zum Oberwaldhaus erfolgte auf direktem Weg.



die Wanderer unterwegs

Mittagsrast

auf dem Rückweg



anlässlich des 11. Walkingtags sowie des 2. Gartenfests der Kurverwaltung bot der Odenwaldklub Bad König am Sonntag, dem 19. Mai 2013eine Wanderung auf dem "Carl Weyprecht-Weg" an. Der Vorsitzende Roland Blecha führte diese Wanderung. Die Wanderstrecke führte zunächst zum Grab von Carl Weyprecht auf dem Bad König Friedhof und dann vorbei am "Erlenbrunnen" und dem "Gesundheitsbrunnen" zum "Weyprecht-Tempel". Nach 2 1/2-stündiger Wanderung war der Ausgangspunkt, die Piazza der Wandelhalle wieder erreicht, wo die Geschäftsführerin der Kurgesellschaft Frau Ollmann die Wanderer begrüßte. Die Teilnehmer waren sich darüber einig, dass dies eine gelungene Wanderung war.



Die Wanderer warten auf den "Startschuss"

Bürgermeister Uwe Veith schickt die Wanderer auf die Strecke

Inge Ollmann begrüßt die Wanderer bei der Rückkehr


die Wanderung am 1. Mai 2013 führte von Strümpfelbrunn über die Holzner-Mühle nach Eberbach. Die Wanderführer Rainer Märker und Roland Blecha konnten 28 Wanderer begrüßen. Von Strümpfelbrunn aus führte die Wanderstrecke zuerst zur Holzner-Mühle zur Mittagsrast. Die weitere Wegstrecke führte nach Gaimühle und dann weiter an dem Itterkanal entlang nach Eberbach.


an der ältesten Brücke von  Baden Württemberg mit dem Flößerkreuz


die Wanderung am Sonntag, dem 14.04.2013 von Fürth durch das "vergessene Tal" nach Altlechtern. Die Wanderführer Adolf und Birgit Jarosch konnten 29 Wanderfreunde zu dieser Tour begrüßen. Bei Sonnenschein war dies die erste Frühlingswanderung in diesem Jahr.

Rast im "vergessenen Tal"





am Sonntag, dem 03. März 2013 stand eine Wanderung auf dem St. Jost-Pilgerpfad im Fischbachtal auf dem Programm. Die Wanderführern Ruth Vierling konnte 27 Wanderfreunde begrüßen. Die Wanderstrecke führt von Niedernhausen aus zunächst zur St- Jost-Kapelle und weiter zu den "12 Aposteln". Nach der Mittagsrast in Billings endete die Rundwanderung nach 11 Kilometern.

an der St. Jost-Kapelle



auf der Hauptversammlung am Samstag, dem 16. Februar 2013 stand unter anderem auch die Neuwahl des gesamten Vorstands auf der Tagesordnung.

Bei den Wahlen wurde folgender Vorstand einstimmig gewählt:

Vorsitzender                Roland Blecha

stellvertr. Vorsitzende   Irene Baumeister - neu im Vorstand

Kassenwart                 Ilse Klink

Schriftführerin              Birgit Jarosch - neu im Vorstand

Wanderwart                Adolf Jarosch

Beisitzer                     Ruth Vierling und Roland Baumeister - beide neu im Vorstand


die Wanderung am 03. Februar 2013 führte unter der Führung von Ilse Klink und Roland Blecha "Rund um die Einhardsbasilika" bei Michelstadt-Steinbach. Abfahrt der 27 Teilnehmer nach Michelstadt war um 09:30 Uhr. Die knapp 3-stündige Wanderung mit einer Länge von 10 Kilometer führte zunächst zur Einhardsquelle, wo eine kurze Rast eingelegt wurde. Weiter in Richtung Rehbach und Steinbuch wurde der "Wanderkreis" geschlossen.

Bei der Einhardsbasilika handelt es sich um eine karolinische Kostbarkeit. Hinter den massiven Mauern verbirgt sich eine Rarität. Die Einhardsbasilika in Michelstadt-Steinbach aus dem Jahr 827 ist ein äußerst seltenes Beispiel karolingischer Baukunst in Deutschland. Der Baumeister Einhard war Hofgelehrter, Vertrauter und Biograf Karls des Großen. In Rom entwendete Gebeine zweier Heiliger sollten in der Basilika in Steinbach als Reliquien beherbergt werden. Da sich diese dort aber angeblich "nicht wohlfühlten", zog Einard mitsamt der Reliquien nach Seligenstadt wo ihnen eine Basilika errichtet wurde.

Aus dieser Zeit stammt stammt im übrigen auch die "alte" Kapelle auf dem Friedhof von Bad König. Ungefähr 1 km östlich von Bad König steht die Friedhofskapelle auf einer leichten Bodenerhebung im Kimbacher Tal. Die Kapelle besteht aus einer spätgotischen Vorhalle aus dem Jahre 1514, einem rechteckigem Langhaus und einem ebenfalls rechteckigen, eingezogenem Chor, der die Spuren einer nachträglichen Verlängerung aufweist
Ein monolithisches Fenster in der Südwand und ein vermauertes Portal mit Dreieckssturz ließen einige Forscher schließen, dass der Kernbau karolingischen Ursprungs ist, das heißt aus dem 1. Viertel des 9. Jahrhunderts stammt. Die Friedhofskapelle wäre damit nach der Einhardsbasilika in Michelstadt-Steinbach der älteste Kirchenbau im Odenwald.

Aufwärmen an der Einhardsquelle










mit einer "Glühweinwanderung" am Sonntag, dem 06. Januar hat der Odenwaldklub Bad König das diesjährige Wanderjahr eröffnet. Der Vorsitzende Roland Blecha konnte bei dieser ersten Wanderung 32 Mitglieder und Freunde der Ortsgruppe begrüßen. Die Wanderstrecke führte zunächst zum "Weyprechttempel", wo die Wanderfreunde Ilse und Werner Klink mit Glühwein und heißem Tee auf die Wanderer wartete. Nächstes Ziel der Wanderer war das Gasthaus "Zur Post" in Momart zur gemeinsamen Kaffeepause.

Die nächste Wanderung führt zur "Einhard-Basilika" bei Steinbach. Weitere Infos beim Vorsitzenden Roland Blecha, Telefon 06063 - 4451 oder im Inernet www.odenwaldklub-badkoenig.de



am Samstag, dem 08. Dezember 2012 stand der Besuch des Weihnachtsmarkts in Stuttgart als letzter Termin im Wanderplan. Abfahrt mit einem Bus war um 12 Uhr in Bad König. Bedingt durch einen Stau auf der Autobahn erreichte die Gruppe um kurz nach 14 Uhr den Weihnachtsmarkt. Bis 17 Uhr 30 hatte die Teilnehmer Zeit den Markt zu erkunden. Abschluß dieses Tages war die Einkehr zum Abendessen in Gammelsbach. Um 22 Uhr war Bad König wieder erreicht und ein schöner Wintertag ging zu Ende.

Innenhof des Schloßes

der Weihnachtsbaum



am vergangen Sonntag, dem 22. Juli hatte der Odenwaldklub zu einer offenen Wanderung nach Bad König eingeladen. Dieser Einladung sind ca. 150 Wanderfreunde gefolgt. Treffpunkt der Wanderer war ab 09:30 Uhr an der neuen Wandelhalle. Nach der Begrüßung der Wanderschar durch den Bürgermeister von Bad König, Uwe Veith und dem Ortsgruppenvorsitzenden des OWK-Bad König, Roland Blecha, führte dieser die Wanderer zunächst zum Heimatmuseum. Hier begrüßte die Geschäftsführerin der Kurgesellschaft, Inge Ollmann die Wanderer und vermittelte in Reimform Auszüge aus dem Leben von Carl-Weyprecht. Außerdem hatte sie für jeden Teilnehmer einen kleinen süßen "Eisberg". Die Wanderstrecke führte auf dem Qualitätswanderweg BK 2 zunächst in Richtung Momart und weiter zum Weyprechttempel, welcher in den letzten Wochen einen kompletten neuen Anstrich erhielt. Dies war der Ortsgruppe nur durch die Unterstützung von Spendern möglich. Vorbei an der Georg-Vetter-Hütte, dem Gesundheits- und Erlenbrunnen führte die Wanderstrecke zur Carl-Weyprecht-Schule. In der Lindenstraße wartete bei der Familie Klink eine Verpflegungsstation. Nach einem Besuch des Grabmals von Carl-Weyprecht auf dem Bad Königer Friedhof wurde der Rückweg angetreten. Bei sonnigem und vor allem trockenen Wetter war diese eine gelungene Veranstaltung des Odenwaldklub Bad König in Verbindung mit der Kurgesellschaft.

Begrüßung der Wanderer an der Wandelhalle

Begrüßung durch Inge Ollmann

am Weyprechttempel



                                      Wanderung auf dem Nibelungensteig

am Sanntag, dem 24.06.2012 wanderte die Bad Königer Ortsgruppe des Odenwaldklub auf dem Nibelungensteig. Ausgangspunkt der 12 km langen Wanderung war der Parkplatz an der Wegscheide. Die beiden Wanderführer Birgit und Adolf Jarosch führten die 26 Wanderer zunächst zur Walpurgiskapelle, wo eine kleine Rast eingelegt wurde. Dann führte die Wanderstrecke weiter nach Grasellenbach zur Mittagsrast. Gegen 15 Uhr waren die abgestellten PKW wieder erreicht und ein sehr schöner und aussichtsreicher Wandertag ging zu Ende.


an der Walpurgiskapelle



Blick ins Gersprenztal



                          Besuch von Bamberg und der Landesgartenschau

eine 21-köpfige Reisegruppe des Odenwaldklub Bad König verbrachte vom 07. - 10. Juni 2012 vier abwechslungsreiche Tage im

Raum Bamberg. Am Donnerstag dem 07.06. startete die Gruppe in Bad König. Nach weiteren Zustiegen in Michelstadt und

Erbach war die Gruppe komplett. Die Fahrt führte zunächst zur Basilika "Vierzehnheiligen", wo die Mittagspause eingelegt

wurde. Die weiteren Ziele am Anreisetag waren Kloster "Banz" sowie Bad Staffelstein. Kurz nach 17 Uhr war dann das Hotel

"Vierjahreszeiten" erreicht, wo die Reisegruppe herzlich empfangen wurde. Am Freitag stand Bamberg und der Besuch der

Landesgartenschau auf dem Programm. Coburg mit der dortigen Veste war das Ziel am Samstag. Am Sonntag hieß es dann

schon wieder Abschied nehmen. Vor der Rückfahrt wurde in Bayreuth ein Zwischenstop eingelegt und nach dem Besuch der

"Eremitage" zur Fahrt in den Odenwald gestartet. Um kurz nach 19 Uhr war Bad König wieder erreicht.

Begrüßung der Gruppe

der Wirt

Begrüßung

Begrüßung

unsere singende Wirtin


Busfahrer Wilhelm







Wanderung im Dreiseental

die Wanderung am 11. März 2012 führte unter der Führung von Annchen und Ernst Horn durch das Dreiseental zum "Habermannskreuz". Die beiden Wanderführer konnten 35 Wanderer bei dieser Wanderung begrüßen.

Tagesausflug nach Fulda und zum Kloster Kreuzberg

der Tagesausflug 2011 führte am Samstag, dem 22. Oktober nach Fulda. Der Vorsitzende konnte 38 Mitglieder und Freunde der Ortsgruppe begrüßen. In Fulda angekommen führte der Vorsitzende die Reisegruppe zunächst zum Stadtschloß und den Schloßgarten. Nach der Besichtigung der Michaliskirche wurde der Dom mit dem Grabmal des Bonifatius (Apostel der Deutschen) besichtigt.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen fuhr die Gruppe auf den Kreuzberg - den heiligen Berg der Franken. Bei einem kurzen Spaziergang zum Gipfelkreuz konnte die Gruppe die herrliche Aussicht geniesen. Die Rückfahrt nach Bad König erfolgte nach der Kaffeepause.

Auf dem Rotweinwanderweg nach Großheubach

am Sonntag, dem 09. Oktober 2011 wanderte der OKW Bad König auf dem Rotwanderweg am Main. Ausgangspunkt dieser Wanderung war Klingenberg. Die Wanderstrecke führte ohne nennenswerte Steigungen zunächst nach Rollfeld und dann weiter nach Großheubach zur Einkehr. Abschluß dieser Wanderung war in Miltenberg. Insgesamt beteiligten sich 25 Mitglieder und Freunde des Odenwaldklub.


die Wanderung am 03. April 2011 führte unter der Führung der Fam. Baumeister ins Ostertal. Die Wanderführer konnten bei herrlichem Sonnenschein 38 Mitglieder und Freunde des Odenwaldklub Bad König bei dieser Wanderung begrüßen. Die Wanderstrecke führte von Rohrbach aus vorbei am Forsthaus Rother Kandel nach Ober-Osten zur Einkehr und dann über Erzbach zurück zu den geparkten PKW.


die Wanderung am 06. März 2011 führte unter der Führung von Ernst Horn ins "Ohrnbachtal". Der Wanderführer konnte 30 Mitglieder sowie 11 Gastwanderer begrüßen. Die Wanderstrecke führte von Parkplatz beim "Brehmhof" vorbei an der "Lauseiche" ins "Ohrnbachtal" zur Einkehr. Die Wanderstrecke betrug rund 12 Kilometer.


die Februar-Wanderung führte am Sonntag, dem 6. Februar 2011 nach Langen-Brombach. Der Wanderführer Roland Blecha konnte 23 Mitglieder bzw. Gastwanderer begrüßen. Die Wanderstrecke führte durch den Bad Königer Kurpark nach Zell und dann weiter vorbei an der ehemaligen ESA-Station  nach Langen-Brombach zur Einkehr.

Wanderung im Ostertal

die Wanderung am 17. Oktober 2010 führte unter der bewährten Wanderführung von Birigt und Adolf Jarosch ins Ostertal. Die beiden Wanderführer konnten 21 Mitglieder und Gastwanderer in Reichelsheim begrüßen. Die Wanderstrecke führte über Bockenrod zum Gasthaus Lärmfeuer zur Mittagsrast.

Rückblick auf die Wanderfahrt 2010

die Wanderfahrt 2010 führte vom 29. August bis 04. September nach Zell a. Harmersbach. Die Fahrtstrecke führte zunächst nach Bad Herrenalb und dann weiter auf die Schwarzwaldhochstraße, wo auf einem Parkplatz die Mittagspause eingelegt wurde. Vorbei an der Ruine des Klosters "Allerheiligen" war am frühen Nachmittag das Hotel "Klosterbräustuben" erreicht. Nach der Zimmerverteilung durch den Hotelchef Paul Lehmann und dem beziehen der Zimmer, traf sich die Gruppe um 15 Uhr im Speisesaal. Der Gruppe wurde  vorgeführt, wie eine Original Schwarzwälder Kirschtorte hergestellt wird (viel Kirschwasser und noch mehr Sahne).

Die erste Wanderung, am Montag führte auf dem Panoramaweg rund um Zell a. Harmersbach. Am Nachmittag wurde die Zeller Keramikfabrik besucht.

Der "Brandenkopf" war das Ziel der rund 17 Kilometer langen Wanderung am Dienstag.

Die Stadt Freiburg und der "Schauinsland" waren das Ziel der Ausflugsfahrt am Mittwoch.

Am Donnerstag hat der Hotelchef die Wandergruppe begleitet. Unter seiner Führung erfuhr die Gruppe wissenswertes über das Harmersbachtal.

Die mittelalterliche Stadt Gengenbach war das Wanderziel am Freitag,

Am Samstag hies es leider schon wieder Abschied zu nehmen. Die Rückfahrt führte die Gruppe zunächst nach Rottweil, wo nach einem Stadtrundgang mit Besuch des Marktes zur Mittagspause eingekehrt wurde. Gegen 18 Uhr war die Wandergruppe wieder im Odenwald zurück.

Die 34 Fahrtteilnehmer verbrachten 7 schöne und erlebnisreiche Tage im Schwarzwald.

Museum in Oberharmersbach


Teil der Wandergruppe vor dem Hotel


die "Grotte"

auf dem Schauinsland







am Samstag, dem 12. Dezember 2009 besuchte der Odenwaldklub Bad König den "altdeutschen Weihnachtsmarkt" in Bad Wimpfen. Der Vorsitzende konnte 28 Mitglieder und Freunde des Odenwaldklub bei dieser Fahrt besuchen. Um 15:00 Uhr "stürzten" sich die Teilnehmer in den Trubel der Altstadt von Bad Wimpfen. Pünktlich um 18:30 Uhr wurde die Rückfahrt nach Bad König angetreten. Die Teilnehmer waren sich einig, dass dies ein sehr schöner Weihnachtsmarkt war, der einen Besuch wert war.

Eindrücke vom Weihnachtsmarkt in Bad Wimpfen:

Lichterkette am Rathaus



Blick vom "Blauen Turm"








Musikverein am Rathaus


Lichterketten am Rathaus und "blauem Turm"


das Knusperhäuschen



Tagesausflug in die Pfalz - zum Deutschen Weintor!

der Tagesausflug 2009 führte am Samstag, dem 19.09.2009 in die schöne Pfalz. Der Vorsitzende Roland Blecha konnte 45 Mitglieder und Freunde bei dieser Fahrt begrüssen. Die Fahrt führte zunächst in das französische Wissembourg, wo die Altstadt bei einem kurzen Rundgang erkundet wurde. Nach dem Mittagessen im "Schweigener Hof" und dem Besuch des Deutschen Weintors ging es mit dem Bus weiter nach Bad Bergzabern. Hier hatte die Gruppe ausreichend Zeit, die Fußgängerzone sowie das Kurgebiet zu erkunden. Der Vorsitzende führte einen Teil der Gruppe auf den "Bismarckturm", von welchem aus man eine herrliche Sicht auf Bad Bergzabern, die Pfalz und das angrenzende Frankreich hat. Gegen 19 Uhr war Bad König wieder erreicht und schöner Tag ging zu Ende.

die Altstadt von Wissembourg

Rathaus Wissembourg








das Deutsche Weintor

auf dem Bismarckturm


Bad Bergzabern


Wanderung durch die Wolfsschlucht

Am Sonntag, dem 06. September 2009 stand eine Wanderung zum Katzenbuckel (der höchsten Erhebung im Odenwald), sowie der "Wolfsschlucht" auf dem Wanderplan.
Um 8:30 Uhr fuhr die Wandergruppe mit einem Bus zunächst nach Eberbach. Dort teilte sich die Wandergruppe. Eine Gruppe wanderte unter der Führung von Adolf Jarosch hoch zu den Ruinen der Burg Eberbach und dann weiter zum "Katzenbuckel". Die zweite Gruppe, geführt vom Vorsitzenden Roland Blecha fuhr mit dem Bus zum "Katzenbuckel" und wanderte dort zunächst vorbei an der Sprungschanze zum Aussichtsturm und dann entlang des Panoramaweges. Beide Wandergruppen trafen sich zum gemeinsamen Mittagessen. Nach der Rast führte die Wanderung durch die teilweise beschwerliche, aber doch sehr schöne "Wolfsschlucht" nach Zwingenberg. Abschluss dieses schönen Wandertages war eine Kaffeepause in Eberbach.

See auf dem Katzenbuckel

am See



in der Wolfsschlucht




das Ende der Wolfsschlucht - Schloß Zwingenberg ist erreicht





Wanderwoche des Odenwaldklub Bad König im Zillertal

 Am Montag, dem 18. August 2009 startete der OWK-Bad König zu seiner Wanderwoche nach Ramsau im Zillertal.

Der Vereinsvorsitzende und Organisator der Reise, Roland Blecha, konnte 35 Fahrtteilnehmer begrüßen. Zwei Wanderfreunde aus Warendorf waren schon einen Tag früher angereist.

Die Anreise erfolgte über die Inntalautobahn mit zwei ausgiebigen Pausen. Gegen 16:00 Uhr war das Hotel Ramsauerhof erreicht und die großzügigen Zimmer konnten bezogen werden. Um 19:00 Uhr traf sich die Gruppe zum ersten gemeinsamen Abendessen und zur Begrüßung durch den Hotelchef Marten Eberharter.

Der knapp 2000 m hohe „Ahorn“ war das Ziel der ersten Wanderung am Dienstag. Von Mayrhofen aus brachte die 160 Personen fassende Ahornbahn die Gruppe in nur 6 Minuten zur Bergstation. Hier teilte sich die Wandergruppe. Eine Gruppe wanderte unter der Führung von Adolf Jarosch zur auf 2233 m Höhe liegenden „Edelhütte“. Die zweite Gruppe wanderte auf dem bequemen Panoramaweg – welcher seinem Namen alle Ehre macht.

Die „Sonnalm“ sowie das „Gerlossteinhaus“ waren die Wanderziele am Mittwoch. Ein Sessellift brachte die Wanderer von Ramsau aus auf die Höhe. Auch diese Wanderung wurde wieder in zwei Gruppen durchgeführt. Gemeinsames Ziel zur Mittagsrast war das „Gerlossteinhaus“.

Der Donnerstag stand voll und ganz im Zeichen der Erholung. Mit zwei ortsansässigen Bussen wurde die „Zillertalerhöhenstraße“ befahren. Mittagspause war im Lokal der aus Funk und Fernsehen bekannten „Zellberg-Buam“. Die musikalische Unterhaltung kam nicht zu kurz. Auf dieser Fahrt konnten die Teilnehmer die ganze Schönheit des Zillertals kennenlernen.

Der grüßte Wasserfall Europas – in Krimmel – war das Ziel der Wanderung am Freitag. Entlang des Wasserfalls führte der Weg bis zum Gasthof Schönangerl zur wohlverdienten Pause.

Die letzte Wanderung dieser Woche, war die Wanderung von Pertisau am Achensee nach Achenkirch. Bei dieser teilweise doch beschwerlichen Wanderung auf schmalem Felssteig wurden die Teilnehmer erstmals etwas von oben feucht. Zeitweise setzte leichter Regen ein. Aber nichts desto trotz war auch dies eine schöne Wanderung.

Um 9:00 Uhr am Sonntag hieß es Abschied nehmen vom Ramsauerhof mit seinem freundlichen Personal und dem hervorragenden Essen.

Über Innsbruck und Bregenz wurde Oberreitnau angefahren, wo die Mittagspause eingelegt wurde. Bei Bodenseefelchen und weiteren leckeren Gerichten war das ein würdiger Abschluss der Wanderfahrt.

Gegen 18:00 Uhr war der Odenwald wieder erreicht. Die Teilnehmer verbrachten bei sehr schönem Wetter eine erlebnisreiche Woche im Zillertal.

nach der Kaffeepause

Blick vom Ahorn

Blick vom Ahorn

Rast auf dem Panoramaweg






Ruhesee auf 2000 m


Entspannung pur

auf der Sonnalm

Wasserfall im Krimmel

die Wanderer am Wasserfall

Felssteig am Achensee


Abstieg nach Achenkirch




1. gemeinsame Wanderung der CDU-Bad König und des Odenwaldklub Bad König

am Samstag, dem 29. August 2009 führte die Bad Königer CDU erstmals eine gemeinsame Wanderung mit dem Odenwaldklub Bad König durch. Die Organisatoren Jochen Blatz (CDU) und Roland Blecha (OWK) konnten um 14 Uhr 32 Wanderer willkommen heissen. Die Wanderstrecke führte vorbei am Gesundheitsbrunnen zur Wacholderbergquelle und weiter zur Seniorenhütte oberhalb von Kimbach. Dort wurden die Wanderer mit Kaffee und Kuchen bewirtet. Mit einem gemütlichen zusammensein im Gasthaus Pferdestall klang dieser schöne Wandertag aus.

Kaffeepause






Auf der Hutzelstraße zur Kuralpe

die Wanderung am 07. Juni 2009 führte auf der Hutzelstraße zur Kuralpe. Wanderführer Adolf Jarosch konnte 30 Mitglieder und Gastwanderer begrüßen. Die Wanderstrecke führte von Neutsch aus, vorbei an den "Windrädern" zur Kuralpe.

Frühling an der Bergstraße

am Sonntag, dem 05. April 2009 wanderte der Odenwaldklub Bad König unter der Führung von Ilse Klink an der Bergstraße. Ein Bus der Firma Kofler brachte die Wanderer zunächst nach Weinheim. Die erste Gruppe wanderte auf wechselnder Höhe in rund 2 1/2 Stunden nach Oberflockenbach. Die zweite Gruppe erkundete auf einem Rundweg den Exotenwald und fuhr dann mit dem Bus zur gemeinsamen Mittagsrast nach Oberflockenbach. Am Nachmittag stand der Besuch des Schloßparks in Weinheim auf dem Programm. Die 39 Mitglieder und Gäste verbrachten einen schönen Frühlingstag an der blühenden Bergstraße.


Zur Fischerhütte im Darmstädter Stadtwald

die Wanderung am 01. März 2009 führte in den Landkreis Darmstadt-Dieburg. Die Wanderer trafen sich am Bahnhof Bad König und fuhren mit der Odenwaldbahn zur "Lichtwiese". Die Wanderstrecke führte vorbei an der TH-Darmstadt in Richtung Traisa und dann zur "Fischerhütte", wo eingekehrt wurde. Der Rückweg führte vorbei am "Vivarium" zum Ostbahnhof und dann wieder mit der Odenwaldbahn nach Bad König.

Durch den Kurpark nach Momart

zu einer Wanderung in den Stadtteil Momart hatte der OWK-Bad König am Sonntag, dem 01. Februar 2009 eingeladen. Der Vorsitzende und Wanderführer konnte um 10 Uhr 28 Mitglieder und Gäste begrüßen. Die Wanderung führte durch den Kurpark "an den Seen" zunächst nach Zell und dann hoch nach Momart zur gemütlichen Einkehr.

Zur Burg Breuberg

die Burg des Mümlingtals war das Ziel der Wanderung vom 05. Oktober 2008. Der Vorsitzende konnte als Wanderführer 18 Klubmitglieder und Gäste begrüßen. Die Wanderstrecke führte über die Weinert nach Rimhorn und dann weiter nach Neustadt. Ziel der Mittagsrast war die Burgschänke. Von Sandbach aus wurde die Rückfahrt nach Bad König mit dem Rufbus bzw. dem Schienenersatzverkehr angetreten.

Zu den Segelfliegern in Vielbrunn

die Wanderung am 03. August 2008 führte unter der Führung von Roland Blecha zu dem Segelflugplatz bei Vielbrunn. Der Vorsitzende konnte bei dieser Wanderung 19 Wanderfreunde begrüßen. Die Wegstrecke führte über den Gesundheitsbrunnen und den Odenwaldbaum zum Hainhaus und dann weiter zum Flugplatz zur Mittagsrast. Der Rückweg nach Bad König führte vorbei an der Bergwachthütte.

Auf der Tromm

die Wanderung am 06. Juli 2008 führte auf die Tromm. Wanderführer Adolf Jarosch konnte 22 Wanderfreunde und Gastwanderer bei dieser rund 2 1/2 stündigen Wanderung begrüßen. Die Teilnehmer hatten eine sehr schöne Wanderung mit schönen Aussichtspunkten.


Wanderung im Fischbachtal am 01. Mai 2008

am 01. Mai hatten die Klubmitglieder Irene und Roland Baumeister zu einer Wanderung "Rund ums Fischbachtal" eingeladen. Dieser Einladung folgten 32 Wanderfreunde. Die Wanderstrecke führte von Lichtenberg über Steinau nach Niedernhausen zur Mittagsrast und als Rundweg wieder nach Lichenberg. Bei Sonnenschein verbrachten die Wanderer einen schönen 01. Mai im Fischbachtal.


die erste Tageswanderung des Jahres 2008 führte am 02. März nach Haisterbach. Die Wanderstrecke führte vorbei an der Einhardbasilika nach Erbach/Bahnhof, hier wartete die zweite Gruppe und dann gemeinsam weiter nach Haisterbach zur Einkehr. Die 20 Wanderer erlebten eine stürmische und zeitweise regenreiche Wanderung, was der guten Stimmung aber keinen Abbruch tat.

Letzte Wanderung des Wanderjahres 2007 führte nach Kimbach

bei seiner letzten Wanderung in diesem Jahr führte der Vorsitzende Roland Blecha am Sonntag dem 04. November 43 Mitglieder und Freude des Vereins in einer 2 1/2 stündigen Wanderung nach Kimbach.

von Burg zu Burg

Am vergangenen Samstag, dem 13. Oktober startete der Odenwaldklub Bad
König um 08:30 Uhr zu einer Wanderung "von Burg zu Burg" an die
Bergstraße. Die Wanderführer, Familie Salowski konnten 45 Klubmitglieder
und Gastwanderer begrüßen. Per Bus ging es zunächst nach Alsbach, dem
Ausgangspunkt der rund 3-stündigen Wanderung. Die Wanderstrecke führte
zunächst zum "Alsbacher Schloß", wo eine kurze Rast eingelegt wurde.
Weiter ging es dann auf dem Burgenweg zum "Auerbacher Schloß", wo die
schöne Fernsicht genossen wurde. Hier trafen sich auch die beiden
Wandergruppen. Mit dem Bus gings es dann nach Bensheim-Auerbach zum
gemeinsamen Mittagessen. Abschluß des Wandertages war die Kaffeepause
auf dem "Frankenstein".

Rund um Lindenfels

am Sonntag, dem 05. August startete der Odenwaldklub Bad König zu einer Wanderung rund um Lindenfels. Ausgangspunkt dieser Wanderung war der Ort Eulsbach. Unter der Führung von Irene und Roland Baumeister führte die Wanderstrecke zunächst bergauf nach Lindenfels und dann weiter zum "Bismarckturm" Nach dem erklimmen des Turms mit seiner herrlichen Rundumsicht führte die weitere Wegstrecke nach Winkel zur gemeinsamen Einkehr. Der Rückweg zu den abgestellten PKW erfolgte dann auf direktem Weg.





Von Eberbach nach Hirschhorn

die Wanderung am 03. Juni führte von Eberbach nach Hirschhorn. Der Vorsitzende der Ortsgruppe konnte 30 Mitglieder und Gäste zu dieser Wanderung begrüßen. Die Wanderstrecke führte von Eberbach über Igelsbach nach Hirschhorn, wo Mittagsrast eingelegt wurde. Der Rückweg nach Eberbach wurde mit der Bundesbahn angetreten. Nach einer Kaffeepause in Eberbach wurde per Bahn die Rückfahrt nach Bad König angetreten.

Im Jagdgebiet der Nibelungen

die Wanderung am 15. April führte in das Jagdgebiet der Nibelungen bei Grasellenbach. Ausgangspunkt der rund 3 1/2 stündigen Wanderung war die Nibelungenhalle in Grasellenbach. Die Wanderführer konnten 41 Mitglieder und Gäste begrüßen. Die Wanderstrecke führte zunächst zum "Siegfriedbrunnen", wo eine kurze Pause eingelegt wurde. Die weitere Wanderstrecke führte über Affhöllerbach nach Wahlen zur Mittagsrast.


Rund um Laudenau

bei der Wanderung am Sonntag dem 11. März konnte der Wanderführer Adolf Jarosch 28 Wanderer begrüßen. Die Wanderstrecke führte als Rundweg vorbei an der Ruine "Rodenstein" rund um Laudenau.

40 Wanderfreunde auf dem Weg nach Fürstengrund

an der jüngsten Wanderung des Odenwaldklub beteiligten sich insgesamt 40 Mitglieder und Gäste. Unter der Führung von Christa Schneider war nach rund 1 1/2 Stunden das Ziel erreicht.


Auf dem Blütenweg an der hessischen Bergstrasse

Die Wanderung am vergangenen Sonntag, dem 05. Juni führte die Wanderer des Odenwaldklub Bad König an die hessische Bergstrasse. Die Wanderführer Rosemarie und Hermann Salowski konnten zur Abfahrt 25 Mitglieder und Gastwanderer am Bus begrüßen. Die Wanderstrecke führte zunächst Richtung „Frankenstein“ und dann weiter auf dem Blütenweg mit herrlicher Weitsicht in die Rheinebene nach Seeheim, wo Mittagsrast gemacht wurde. Nach der Pause führte die weitere Wanderstrecke nach Jugenheim, wo die Wanderer wieder von dem Bus aufgenommen wurde. Durch das Balkhäusertal ging die Fahrt dann nach Hummetroth zur Kaffeepause. Um 16:30 Uhr war der Bus wieder in Bad König.


Die Wanderung am 07. August 2005 führte unter der Führung des Wanderwartes Adolf Jarosch sowie seiner Ehefrau Birgit „Rund um die Wegscheide“. Auf dem Parkplatz „Wegscheide“ konnten die beiden Wanderführer 33 Wanderfreunde begrüßen.
Die Wanderstrecke führte zunächst vorbei am „Steinernen Tisch“ in Richtung „Morsberg“ und dann oberhalb von Rohrbach nach Erzbach.
Die Gruppe unter der Führung von Birgit Jarosch wanderte auf kürzerem Weg nach Erzbach, wo sich die beiden Gruppen zur Mittagsrast trafen. Nach der Mittagsrast führte die Wanderung auf direktem Weg zu den abgestellten PKW.


Das Weserbergland war das diesjährige Ziel der Mehrtagesfahrt des OWK-Bad König. Der Vorsitzende, Roland Blecha konnte am Sonntag, dem 28.08.2005 insgesamt 36  Mitglieder sowie zahlreiche Gäste aus Erbach, Beerfelden, Hummetroth, Pfirschbach sowie von der Bergstraße begrüßen. Die Fahrt mit einem Bus der Firma Kofler, mit dem bereits aus dem Vorjahr bekannten Fahrer Volker Specht, führte zügig vorbei an Kassel zum Ziel, der Stadt Porta Westfalica. Schnell waren die Zimmer im Landhotel Waldeslust im Stadtteil Hausberge bezogen. Um 15:15 Uhr startete die Wanderschar zu einer ersten kleinen Wanderung. Zunächst wurde mit dem Bus der Parkplatz am Fernsehturm von Porta Westfalica angefahren. Dieser befindet sich auf dem Höhenzug des „Wesergebirges“. Die Wanderung führte dann auf dem Höhenweg zur „Portakanzel“, von wo der herrliche Ausblick auf die Stadt, den großen Weserbogen sowie das gegenüberliegende „Kaiser Wilhelm-Denkmal“ genossen wurde. Auf dem Rückweg erklomm ein Teil der Wandergruppe die Aussichtsplattform des Fernsehturms in 22 m Höhe.Die Stadt Minden war das Ziel der Wanderung am Montag. Auf dem Weserradweg war nach rund 1 ½ Stunden die Innenstadt von Minden erreicht. Für 11 Uhr war eine Besichtigung des 1000 jährigen Doms gebucht. Leider lies der Führer auf sich warten (er hatte sich 11:30 Uhr notiert). Nach einem kurzen Telefonat mit dem Pfarrbüro konnte die Führung aber dann, wenn auch mit etwas Verspätung beginnen. Der Führer brachte der Gruppe die Geschichte des Doms in unterhaltsamer Form näher. Besonders beeindruckend war das „goldene Altarbild“, welches sich bei näherer Betrachtung nicht nur in gold sondern auch in den Farben blau und rot präsentierte. Als kleinen Ausgleich für die verspätete Führung nahm der Führer die Gruppe noch mit in die Domschatzkammer. Dort konnten, durch eine schwere Panzertür gesichert, unter anderem die Originale besichtigt werden, von denen im Dom nur Kopien zu finden sind. Nach einer Mittagspause unternahm die Gruppe im 15:00 Uhr eine 90 minütige Rundfahrt auf dem größten Wasserstraßenkreuz Europas.

Am Dienstagmorgen wurde die Reisegruppe beim Frühstück überrascht. Es kam Besuch von sechs Wanderfreunden aus Warendorf. Groß war das Hallo, als Angelika, Wolfgang, Ulla und Paul ausgemacht wurden. Um 09:00 Uhr starteten die Wanderer auf die Fahrt in den Teutoburger Wald. Das Hermann-Denkmal sowie die Externsteine waren die Wanderziele. Ein Grillabend mit den Wanderfreunden aus Warendorf rundete diesen Tag ab.

Marktplatz von Bückeburg

Stadtkirche von Bückeburg

Ein Teil der Wandergruppe wanderte auf der Rückfahrt von Porta Westfalica aus durch die „Hausberger Schweiz“ ins Hotel.Die Wanderung am Donnerstag führte in das „Wiehengebirge“. Erstes Ziel war das „Kaiser Wilhelm-Denkmal“ hoch über Porta Westfalica. Dieses Denkmal, zu ehren von Kaiser Wilhelm I. aus Porta-Sandstein errichtet, hat die imposante Höhe von 88 Metern. Vom Denkmal aus hat man Rundsicht in das Wesertal, nach Minden, in den Schaumburger Wald sowie nach Bückeburg. Die weitere Wegstrecke führte dann in das Gasthaus „Wilder Schmied“, wo sich die beiden Wandergruppen zur Mittagsrast trafen.

Am Freitag wurde die Wanderung des Vortages im Wiehengebirge fortgesetzt. Abschluss war ein Besuch in Bad Oeynhausen mit dem schönen Kurpark.

Um 09:00 Uhr am Samstag hieß es Abschied zu nehmen von der „Waldeslust“ und dem Weserbergland. Entlang der Weser führte die Fahrtstrecke zu dem Kloster „Marienmünster“, wo in der Klosterschänke Mittagsrast gemacht wurde. Gestärkt durch das vorzügliche Essen ging es um 13 Uhr weiter nach Bad Karlshafen und Kassel, wo die Auffahrt auf die Autobahn erfolgte. Um 17:30 Uhr war die Wandergruppe zurück in Bad König. Da alle Wanderungen in zwei Gruppen durchgeführt wurden, kamen auch die etwas schwächeren Läufer auf ihre Kosten.

Bei herrlichem Sommerwetter verbrachten die Teilnehmer an der Wanderfahrt des Odenwaldklub Bad König erlebnisreiche Tage im Weserbergland.


Der diesjährige Tagesausflug des Odenwaldklub Bad König führte am
Samstag, dem 15. Oktober nach Oppenheim am Rhein. Abfahr war um 08:00
Uhr an der Odenwald-Therme. Nach rund 2-stündiger Fahrt über Bensheim
und Worms war Oppenheim erreicht. Als erstes wurde die Katharinenkirche
mit seinen prächtigen Glasfenstern besichtigt. Nächstes Ziel war die
Burgruine Landskrohn mit dem herrlichen Blick auf Oppenheim und die
angrenzenden Weinberge. Um 11:00 Uhr stand dann die Besichtigung der
"Stadt unter der Stadt" auf dem Programm. Die fachkundige Führerin
verstand es, die Geschicht dieser Kellergewölbe in unterhaltsamer weise
zu vermitteln. Nach dem Mittagessen wurden um 14:00 Uhr drei Planwagen
für eine "feucht-fröhliche" Weinbergsrundfahrt bestiegen. Wärend dieser
Fahrt war Gelegenheit, "Wein satt" zu verkosten.  Gegen 19 Uhr waren die
Teilnehmer zurück in Bad König.


Die 1. Mai-Wanderung des Odenwaldklub Bad König führte unter der Leitung
der Fam. Klink und Jarosch an die blühende Bergstraße. Bei der Abfahrt
des Busses in Bad König konnten die Wanderführer 46 Mitglieder bzw.
Freunde des OWK-Bad König begrüßen, darunter auch 4 Klubmitglieder aus
Warendorf als Überraschungsgäste. Ausgangspunkt der Wanderung war
Heppenheim. Die rund 3 1/2 stündige Wanderung führte auf dem Blütenweg
nach Weinheim zur Einkehr. Nach der Mittagsrast war Gelegenheit den
"Herrmanshof" sowie den Schlosspark zu besichtigen. Besonders der
Hermannshof bot noch ein wahres Blütenmeer an Tulpen. Bei herrlichem
Sonnenschein verbrachten die Teilnehmer einen schönen Tag an der
Bergstraße.


Den Kühkopf durchwandert

Bei der Wanderung durch das Naturschutzgebiet Kühkopf (11. Juni 2006) am Altrhein konnte der Vereinsvorsitzende 38 Mitglieder bzw. Freunde des OWK begrüßen. Die Wandergruppe besuchte zunächst das Äußerst sehenswerte Informationszentrum. Die Wanderstrecke führte dann durch den Kühkopf bis zum Rhein, wo eine kurze Rast eingelegt wurde. Die zweite Wandergruppe nahm einen kürzeren Weg. Beide Gruppen trafen sich zum gemeinsamen Mittagessen in "Forsthaus Kühkopf". Nach der Mittagsrast wurde der Rückweg zu dem Bus auf direktem Weg angetreten. 


Wanderfahrt 2006 in die Eifel

Die diesjährige Wanderwoche des Odenwaldklub Bad König führte in der
letzten Woche in die Eifel. Nach Zu stiegen in Höchst, Michelstadt,
Erbach und Reichelsheim konnte der Vorsitzende Roland Blecha 38
Fahrtteilnehmer begrüßen.
Am frühen Nachmittag war das Ziel, das Hotel Kickert in Mettendorf
erreicht und die zuvor im Bus verlosten Zimmer konnten bezogen werden.
Am Montag stand die erste Wanderung nach Neuerburg auf dem Programm.
Diese Wanderung wurde bei Regen in zwei Gruppen durchgeführt.
Die Wanderung am Dienstag führte nach Vianden in Luxemburg. Unter der
Führung von Adolf Jarosch wurde auch diese Wanderung in zwei Gruppen
durchgeführt. Nach dem Treffen der beiden Wandergruppen bei der Burg
Falkenstein wurde nach der Mittagsrast nach Vianden gewandert. In dieser
Luxemburgischen Stadt war Gelegenheit zu einer Kaffepause, ehe die
Rückfahrt in das Hotel angetreten wurde. Am Mittwoch war Wanderpause -
auf dem Programm stand der Besuch der Stadt Luxemburg mit fachkundiger
Führung. Auf dem Rückweg nach Mettendorf wurde noch eine Pause in
Echternach eingelegt.
Die Wanderung am Donnerstag führte durch die "Teufelsschlucht" bei
Irrel, sowie zum "Felsenweiher" und zur "Liboriuskapelle" oberhalb von
Echternach.
Am Freitag stand eine kleine Wanderung rund um den Stausee von Bitburg
sowie ein Stadtbummel in Bitburg auf dem Programm. Die Rückfahrt nach
Bad König am Samstag führte über Bitburg - Wittlich nach
Bernkastel-Kues, wo eine 2-stündige Pause eingelegt wurde. Gegen 17 Uhr
war die Wandergruppe wieder in Bad König zurück.

Tagesausflug nach Schlitz

Der diesjährige Tagesausflug des Odenwaldklubs Bad König führte am Samstag, dem 22. September 2006 in die oberhessische Stadt Schlitz. Die Organisatorin, Rosemarie Salowski konnte um 7:30 Uhr 48 Klubmitglieder sowie Freunde des OWK-Bad König begrüßen. Extra für diesen Tagesausflug waren auch zwei Wanderfreunde aus Warndorf angereist. Gegen 10 Uhr war das Ziel, die Stadt Schlitz erreicht. Als erstes stand ein Besuch des Hinterturms auf dem Programm. Nach der Auffahrt mittels Aufzug auf den 36 m hohen Turm bot sich den odenwäldern ein herrlicher Rundblick über das Schlitzerland. Eine Stadtführung durch die Historische Altstadt war der nächste Besuchspunkt. Nach dem gemeinsamen Mittagessen wurde die bekannte Schlitzer Kornbrennerei der hessischen Staatsdomäne Karlshof besichtigt. Unter fachmännischer Führung wurde die Herstellung der Schlitzer Spezialitäten erläutert. Nach der anschließenden Verkostung war im angeschlossenen Laden noch Gelegenheit zum Einkauf. Bei herrlichem Herbstwetter verbrachte der Odenwaldklub Bad König einen schönen Tag im oberhessischen Schlitz.













Neuer Absatz

Neuer Absatz